Samstag, 11. Dezember 2010

Plätzchen backen und verpacken

lautet die Aufgabe im DP-Adventskalender, die ich heute gestellt habe. Dafür habe ich Kokoshügel gebacken und sie in zwei Varianten verpackt.

Ein 6-er-Plätzchen-Pack auf einer Unterlage aus gemustertem Papier:


Und ein einzelnes Probierplätzchen bzw. kleines Dankeschön:


Damit man gleich sieht, wer die Köstlichkeiten gebacken hat, habe ich mir mit Inkscape runde Labels erstellt auf denen zu lesen ist, dass es sich um "Plätzchen aus der plehschen Backstube" handelt (auf den hier gezeigten Labels fehlt leider ein S, ich bitte das zu ignorieren *g*).

Die Kokoshügel sind vegane "Allergiker-Plätzchen" ohne Milch und Ei und können auch Sojafrei gebacken werden. Sie sind (abgesehen von der Backzeit) recht schnell gemacht und schmecken nicht nur zur Weihnachtszeit. Für die Zubereitung verwendet man am besten einen Küchenmaschine mit Hackmesser, doch mit einem Handrührgerät klappt es auch. Hier nun mein

Rezept für ca. 30 bis 35 Kokoshügel
100 ml Sprudelwasser (mit viel Kohlensäure) mit 100 g Rohrzucker so lange rühren, bis sich der Zucker gelöst hat.
Abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone und 100 gr reine Pflanzenmargarine hinzugeben und verrühren.
200 g Weizenvollkornmehl, 1 Esslöffel Weinsteinbackpulver, 1 Esslöffel Sojamehl und 175 g Kokosraspeln hinzufügen und alles zu einer homogenen Masse mischen.
Den Teig zu 30 bis 35 Kugeln formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzten und die Kugeln an den Rändern herunterdrücken, so dass ein Hügel entsteht.
Im vorgeheizten Backofen bei 190°C Umluft 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
Auf einem Gitter auskühlen lassen und genießen.

Tipps und Variationen:
Lecker schmecken die Kokoshügel auch, wenn sie nach dem Backen mit der Unterseite in Schokolade getunkt werden.
Für Allergiker kann das Sojamehl durch 2 Eßl. Speisestärke oder 1/2 Esslöffel Johannisbrotkernmehl ersetzt werden.
Statt Rohrzucker lässt sich auch normaler Weißzucker verwenden.
Wer statt Vollkornmehl normales Weißmehl nimmt, muss die Flüssigkeitsmenge reduzieren oder die Mehlmenge etwas erhöhen.

Einen schönen 11. Dezember wünscht euch
Ute

1 Kommentar:

1 Kommentar
  1. Hallo !

    Die Verpackung die Du gemacht hast ist sehr schön. Auch die Einzelverpackung mit dem Tannenbaum und dem Engel, einfach klasse.

    Gruß
    Jutta

    AntwortenLöschen