Donnerstag, 29. Oktober 2009

Herbstimpressionen

Dem Herbst auf der Spur... lautet die Foto-Challenge von Kathrin bei Komm spielen! #85 im Forum danipeuss.de. So habe ich mich dann gestern Mittag bei strahlendem Sonnenschein vors Haus gewagt und geguckt, was sich in unmittelbarer Umgebung an herbstlichen Fotomotiven finden lässt:

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Ein ATC entsteht

Genauer gesagt 12 ATC für einen Swap zum Thema Reise. Man nehme: Kraft-Cardstock, Seiten aus einem Paris-Reiseführer, Stempelfarbe, Stempel, Klebstoff, (Distress) Stickles, Glossy Accents, Aquarellfarbstifte, Strasssteinchen, Prima-Flowers und je eine Portion Zeit und Geduld.





Dienstag, 27. Oktober 2009

Fibers zu verRAKen

Fibers - ich liebe diese Fusseln. Und kann so gar nicht verstehen, wie man diese Garne nicht mögen kann. Und weil ich sie so schön finde, kaufe ich immer viel zu viel davon. So viel, dass ich diese Fibers nie und nimmer alleine aufbrauchen kann.

Ihr mögt auch Fibres? Gut, dann seit ihr hier genau an der richtigen Stelle, denn ich verRAKe einen großen Umschlag mit Effektgarnen.


Wenn ihr diese gewinnen wollt, hinterlasst bis Samstag, 31.10.09, 23.59 Uhr einen Kommentar und schreibt dort, welches das letzte Projekt war, bei dem ihr Fibres verwendet hat. Wenn ihr das Projekt auf eurem Blog gezeigt hat, dann könnt ihr es auch gerne in eurem Kommentar verlinken (ich bin doch neugierig!).

Den RAK versende ich auch ins "europäische Ausland".

Viel Glück!

Mittwoch, 21. Oktober 2009

Ich hab ihn!

Bei Komm spielen! #81 hatte Lissy zu einem Scraplift von einem Layout von Cheryl Manz aufgerufen. Hier ist mein Lift von Malia magic:



Die Fotos von Bali hatte ich Samstag vor zwei Wochen aufgenommen. Leider kann man auf den Bildern nicht erkennen, wie hoch die kleine Katze wirklich gesprungen ist (bestimmt einen halben Meter), denn ich habe aus dem falschen Winkel fotografiert. Aber es war ein spontane Fotoaktion, es musste schnell gehen und ich bin froh, überhaupt scharfe Fotos von dem fliegenden Kater bekommen zu haben.

Ich finde, die Fotos haben eine gewisse Dynamik. Deshalb habe ich versucht, die anderen Elemente so anzuordnen, dass sie sich der Bewegung der Katze anpassen. So springt Bali jetzt nicht nur nach seinem Federwedel, sondern auch nach den Buchstaben und den Kreisen.

Und ich habe mal Knöpfe verwendet. *mirselberaufdieschulterklop*. Knöpfe sind etwas, was ich seit meiner Kindheit sammele. Ich verwende auch Knöpfe - auf Kleidungsstücken. Aber eigentlich nicht auf Layouts. Nun lief eine Challenge im Scrapbook und Photo Forum mit der Aufgabe "verwendet Knöpfe" und ich bin über meinen Schatten gesprungen und habe reichlich Knöpfe verwendet. Gefällt mir sogar gut, passt zu den Kreisen.

Montag, 19. Oktober 2009

Darf ich dieses Bild noch zeigen?



Oder muss ich mit einer Abmahnung rechnen? Denn auf dem Foto ist ein Pfötchen zu sehen. Ein Katzenpfötchen, wie man unschwer erkennen kann. Doch weiß ich, ob da nicht vielleicht doch Verwechslungsgefahr mit der Wolfstatze eines Outdoor-Bekleidungsherstellers besteht?

In der Netzwelt von SPIEGEL ONLINE war nämlich zu lesen, dass besagter Bekleidungshersteller mit Wolfstazenlogo Bastler wegen Tatzen-Mustern abmahnt... Da bleibt einem doch glatt die Spucke weg.

SPIEGEL ONLINE verweist in seinem Artikel auf Werbeblogger und den Blogpost JW eröffnet den Abmahn-Herbst. Solltet ihr mal lesen. Und beim nächsten Kleiderkauf im Hinterköpfchen behalten...

Dienstag, 13. Oktober 2009

Welcher Zug nimmt mich mit? (STMG#23)

Als ich bei Scrapping The Music - Germany den Songtext von "Wie weit ist vorbei" von Rosenstolz las, wusste ich sofort, welche Textzeile ich verwenden und was für ein Layout ich machen wollte. Mein Vater war Zeit seines Lebens reiselustig und gerne unterwegs, die Textzeile passt einfach perfekt zu ihm und dieses Foto von ihm auf einem Bahnsteig symbolisiert seine Sehnsucht nach einer Fahrt mit dem nächsten Zug nach irgendwo.



Text:
Es gibt Menschen, die verreisen für ihr Leben gern. Du, Papa, warst einer davon. immer auf dem Sprung, immer unterwegs, immer am warten auf den nächsten Zug. Selbst als du schon alt und blind warst, zog es dich immer noch an neue, unbekannt Orte. Ich glaube, am liebsten hättest du die ganze Welt bereist. Doch eigentlich war für dich der Weg das Ziel, oder?



Der Cardstock ist von Bazzill, das PP stammt aus dem Januar 2009-Monatskit von Dani Peuß. Die kleinen Bildchen mit dem Zug bzw. den Signalen sind aus der Transatlantique Collection von grapic45, ich habe sie aus dem Bogen ausgeschnitten und ihnen mit der Lochzange einen Briefmarkenlook verpasst. Der Stempel der alten Dampflok ist von Inkadinkado, ich habe ihn auf die Rückseite von Prudence Collection Discretion (Crate) gestempelt, denn das Papier hat dieselbe Farbe wie das Hemd meines Vaters. Die Buchstaben sind der TTF Arial und wurden über SCAL mit der Cricut Expression ausgeschnitten. Das "Negativ" habe ich als Randbordüre verwendet; darunter habe ich den CS mit grüner Farbe angemalt und die Buchstaben anschließend mit Crackle Accents versehen. Die tomatenroten Brads (Basic Grey) greifen die rote Farbe der "Briefmarken" auf, ebenso der Plastik-Schmetterling (stammt von einem gruselig-kitschigen Serviettenring, der irgendwo mal als Gratisgeschenk beilag), der hier davonfliegen, aufbrechen symbolisieren soll.
.

Montag, 12. Oktober 2009

Es ist wieder Montag...

und auf Wort|spie|le ; [die Scrap-Challenge] warten neue Inspirationen auf euch. Unter anderem habe ich das Designteam zu einem Scraplift eingeladen, zu liften war dieses Anfangs-Layout von mir:


Egal ob man eitel ist oder nicht, die ersten grauen Haare sind ein wichtiges bzw. ärgerliches Ereignis im Leben einer Frau. Als ich vor einigen Tagen ein paar der kleinen Biester auf meinen Kopf entdeckte, wusste ich, ich hatte nur zwei Möglichkeiten: Mich zu ärgern oder es mit Humor zu nehmen. Da ärgern hässlich macht und ich ein Mensch mit einer positiven Grundeinstellung bin (und mir sowieso meist die Haare färbe), entschloss ich mich für letzteres, tütete die grauen Haare ein und machte mich an dieses Layout mit einer zwinkernden Note:

Text:
Vor eineinhalb Jahren entdeckte ich es. Ich schaute eines Abends in den Spiegel und da war es: Ein dickes, störrisches, steil nach oben ragendes weißes Haar Vorwitzig, mutig, sich nicht versteckend lugte es aus meinem Haarschopf. Es ahnte nicht, dass sein letztes Sekündchen geschlagen hatte: Kurzerhand zupfte ich es heraus und verschaffte ihm ein Seebegräbnis in der Toilette. Das war es dann! Aus, Ende, vorbei.

Dachte ich. Bis gestern. Denn da grinsten mich auf einmal gleich mehrere weiße Haare an, 5 an der Zahl. Aber nicht lange. Auch sie eliminierte ich durch heraus zupfen und der Spuk der vorzeitigen Ergrauung war vorbei. Fragt sich nur, wie lange...



Was die einzelnen Mitglieder des DT aus diesem Lift gemacht haben, könnt ihr auf dem Wort|spie|le-Blog sehen. Viel Spaß!

Sonntag, 11. Oktober 2009

Halloweenkarten

Auch wenn wir selber kein Halloween feiern, die schön-schaurige Deko lasse ich mir nicht entgehen. Ebenso müssen einige Halloweenkarten her, denn der eine oder andere in unserem Bekanntenkreis fährt auf das amerikanische Fest mehr ab als auf den deutschen Karneval.

Diese Katzenkarte eignet sich auch gut als Dekoration, finde ich:

Ich habe sie mit dem TTF Border Cats über Inkscape zurechtgemacht und über SCAL mit der Cricut Expression ausgeschnitten. Wenn ihr Interesse habt, kann ich euch die Datei gerne zuschicken. Die verwendeten Stempel sind von Inkadinkado.

Die Hexenkarten ist mit dem Material des Tauschkits Oktober bei Scrappermania gemacht:

Die Hexe war schon vorgestempelt, den Schriftzug Hexen-Halloween habe ich mit Inkadinkado-Stempeln gemacht.

Mit den Resten aus dem oben erwähnten Kit entstanden diese 3 ATCs:

Die Sklette finde ich so lustig, sie sehen aus als würden sie tanzen. Bei den ATCs habe ich an Material nur den schwarzen Cardstock für den Hintergrund sowie Stempelfarbe und Stempel von Inkadinkado und Klartext zugefügt.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Donnerstag, 8. Oktober 2009

ATC-Rückseiten-Vorlage

Was für ein Wort. *lach*

Ich habe mir letztes Jahr einen ATC-Rückseiten-Stempel gekauft, der zwar aus der Reihe tanzende Buchstaben hat, aber ansonsten schnörkellos und nicht verspielt ist. Passt zu mir. Und praktisch ist er auch. Er hat nur einen Nachteil: Er ist Englisch. Stört zwar bei Wörtern wie Title, Date, Artist und Contact nicht wirklich, aber ab und an möchte ich es gern mal "ganz deutsch" (abgesehen von ATC natürlich, denn mit KTK können die meisten ATCler wohl kaum etwas anfangen *g*).

Deshalb habe ich mir ein paar deutsche ATC-Rückseiten-Vorlagen erstellt. Es gibt zwar schon einige in den tiefen des Internets, u.a. bei der SAZ, doch ich wollte etwas klareres ohne Schnörkel. So entstand u.a. diese ATC-RS-V, die mit einer "Stempelschrift" (TTF Rubber Stamp) gesetzt ist:



Interesse? Die Vorlage im A4 Format mit 9 ATC-Rückseiten zum ausdrucken könnt ihr euch hier herunterladen (Link rechts anklicken und "Ziel speichern unter" wählen).

Vorteil der Ausdrucke gegenüber einem Stempel: Sie verdecken die Rückseite eines ATCs, was sehr praktisch ist wenn man das ATCs mit Brads, Eyelets, Heftklammern o.ä. gestaltet hat.
.

Dienstag, 6. Oktober 2009

Wendekarte

Vor einigen Wochen hatte ich eine Werbekarte von DHL im Briefkasten. Es war eine "Wendekarte", die beim aufziehen ihre Ansicht wechselte. Diesen Mechanismus fand ich so interessant, dass ich die Karte auseinander genommen habe um zu sehen, wie er funktioniert. Ein Blick hinter die Fassade der Karte und ich erkannte, dass die Karte im Prinzip leicht nachzumachen ist. Und so habe ich dann gleich eine Anleitung für den gestrigen Kartencrop im DP-Forum geschrieben.

Hier nun zwei fertige Wendekarten von mir. Die Weihnachtskarte ist der "Prototyp". Bei ihr ist der Innenrahmen des Kartenoberteils etwas zu groß geworden, ich habe dies mit Stickles kaschiert, in Natura sieht das aus wie gewollt. *grins*


Hier sieht man, wie die Karte "umklappt":


Bei der Rosenkarte passt der Innenrahmen; ein bisschen Spiel muss aber sein, sonst klemmt die Karte und lässt sich nicht wenden.

Montag, 5. Oktober 2009

Am Anfang war das Wort

Heute ist Montag und Montags fängt die Woche gut an. Mit



Eben haben wir das erste Wort|spie|le-Wort bekannt gegeben: A.|...

Ach, wisst ihr was, geht doch einfach selber gucken, welches Wort bei Wort|spie|le den Anfang macht. Dann erfahrt ihr auch, wer die erste Gast-Designerin ist. Viel Spaß!
.

Sonntag, 4. Oktober 2009

Deutschlandkarten

Der gestrige 3. Oktober war nicht nur der World Card Making Day, sondern auch der Tag der deutschen Einheit, unser deutscher Nationalfeiertag. Was liegt näher, als beide Tage zu verbinden und eine "deutsche" Karte in unseren Nationalfarben schwarz-rot-gold zu gestalten?

Hier eine "patriotische" Karte:


Bei dieser Grußkarte steht innen ist der Songtext "Ich will nicht vergessen" von den Puhdys.


Und hier drei schwarz-rot-goldene Karte zu anderen Themen:

"Ein schöner Tag" ist eine Geburtstagskarte für eine Freundin, die zweite Karte wurde mit Vellum gestaltet (keine Ahnung, warum diese Papiersorte "unmodern" ist), die Glückwunschkarte hat mit Stickles überzogene Herzen (und im ganzen ein wenig zu viel Herzen, glaube ich).
.

Schön war der Kartencrop

im Forum danipeuss.de. Sage und schreibe 15 Anleitungen und Inspirationen, teilweise in verschiedenen Variationen, galt es nachzuarbeiten. Ich habe 14 Karten geschafft (Nr. 15 - Anleitung für eine Wendekarte - war von mir, deshalb habe ich auf das nacharbeiten verzichtet):



Es hat richtig Spaß gemacht, neue Karten und Techniken auszuprobieren. Die eine oder andere Kartenform werde ich bestimmt auch später noch einmal nachmachen. Meine Wendekarte und die Karten für die Inspiration "Deutschland: schwarz-rot-gold" (wir hatten schließlich unseren Nationalfeiertag) zeige ich zu einem späteren Zeitpunkt noch.

Schönen Sonntag!

Freitag, 2. Oktober 2009

Halbstunden-Layout

Ein Layout in einer halben Stunde? Von jetzt auf gleich? Ohne vorher eine Idee zu haben? Ja, dies ist möglich. Ich hatte heute Abend kurz vor halb 9 endlich Zeit, beim Online-Crop im Scrapbook und Photo Forum reinzuschauen. Als erstes entdecke ich eine Sketch-Challenge mit der Aufgabe "zumindest einen Gegenstand verscrappen, den ihr im Haushalt findet und der kein herkömmliches Scrapbooking-Produkt ist". Der Sketch und die Aufgabe haben mich gleich gereizt, da sah ich den "Haken" an der Sache: "Ihr habt eine Stunde Zeit". Da die Challenge um 21 Uhr gepostet wurde, blieb für mich also nur eine halbe Stunde. Doch ich habe mich der Herausforderung gestellt und pünktlich mein Layout abgeliefert:



Material aus dem Haushalt war auf die Schnelle gar nicht mal so einfach, mein Blick blieb an einer biobio-Schachtel von Plus hängen und schon war mir der Titel im Kopf. Ein passendes Foto hatte ich zum Glück noch (ausdrucken hätte zeitlich nicht mehr hingehauen). Der Griff in die Restekiste förderte zwei von der Größe halbwegs passende Stücke PP hervor, die ich mit Stempelfarbe auch farblich passend machte. Der Sketch sah ein größeres Foto vor, so habe ich an die vorgesehene Stelle mit Plopp-Folie und Acrylfarbe gestempelt. Und weil das Verpackungsmaterial auch ein Gegenstand aus dem Haushalt ist, wanderten zwei Stückchen davon ebenfalls auf das Layout. Die Journalingstreifen sind ein Stück PP, den ich vor einigen Tagen mit dem Fiskars-Bordürenstanzer Upper Crest für ein anderes Projekt gestanzt hatte.

Alles in allem bin ich mit meinen Halbstunden-Layout zufrieden. Mal gucken, ob ich es noch etwas aufhübsche. Wenn, dann aber erst nach dem morgigen Kartencrop bei danipuess.de.
.